Geschmackvoller Kolonialtisch mit Beschlägen

Der kleine Tisch im Kolonialstil eignet sich wunderbar als Beistelltisch oder Tisch für die Kaffeetafel. Die schmalen Abmessungen von 45 cm Länge und 45 cm Breite nehmen nicht zu viel Platz ein. Ein geeigneter Tisch als Abstellhilfe an unterschiedlichen Stellen im Wohnraum. Solch ein Tisch ist auch schnell umfunktioniert als behelfsmäßiger Tisch im Büro. Kolonialmöbel wirken auf Grund ihrer dunklen Farben meist ein wenig düster. Jedoch ist dieses Modell hier mit oder oder Metallbeschläge auszuwählen, sodass eine wuchtige Wirkung zu verhindern wäre. Solch ein Modell stammt üblicherweise aus Regionen, wie Rajasthan in Indien. Im Sinne des Umweltschutzes muss ein koloniales Möbelstück jedoch nicht unbedingt aus einem Tropenholz gefertigt sein. Es gibt rund 950 unterschiedliche Akazienhölzer mit stilvollen Maserungen, die in einer hochwertigen Qualität ausgewählt werden. Diese werden dunkel lasiert und versprechen somit eine authentische Wirkung.

Mehr zu diesen Tisch hier.

Kleine Kolonialmöbel

Kolonialmöbel müssen nicht extrem groß sein. Speziell in Indien gibt es kleine Wohnräume, die auf kleine und funktionale Möbelstücke angewiesen sind. In robuster Qualität werden solche Möbelstücke detailverliebt gefertigt. Solch ein Tisch wird als ein Bausatz geliefert und kann als Bodentisch oder Kaffeetisch in sechs unterschiedlichen Größen zusammengesetzt werden. Bei Bedarf ist die Größe des Tisches anzupassen und die Beschläge sind wahlweise anzubringen oder auch nicht. Ein Kolonialtisch wird stets eine Höhe von 40 cm haben, sodass dieser komfortabel von einem Sitzplatz aus zu erreichen ist. Der Kolonialtisch fügt sich in seiner charmanten Optik und dezenten Verwendbarkeit geschmackvoll in verschiedenartige Wohnbereiche ein. Kolonialmöbel sind schon lange nicht mehr nur Möbelstücke, die in einer dunklen Wohnumgebung allein stehen dürfen. Eine leichte, helle und auch moderne Einrichtung ist hiermit durchaus möglich.

Einen Kolonialtisch zusammensetzen

Der Aufbau des Tisches fällt nicht schwer. Denn nach der Lieferung kann mit wenig Aufwand sofort mit dem Aufstellen begonnen werden. Der Kolonialtisch muss lediglich mit den Tischbeinen versehen werden. Diese werden dabei einfach nur noch mit zwei Schrauben fixiert, damit der Tisch einen stabilen Stand erhält. Auf Wunsch sind die Eisenbeschläge mit zwei kleinen Nägeln anzubringen. Damit nicht erst ein Schraubenschlüssel und ein Bohrer für den Aufbau angeschafft werden müssen, liegt dieser dem Tisch bei. Der Tisch aus dem Bereich der Kolonialmöbel ist auch von wenig geübten Händen schnell aufgestellt und kann flexibel im Wohnraum aufgestellt werden. Mit denselben Werkzeugen ist die Größe des Tisches im Rahmen des Bausatzes anzupassen. Hierdurch fügt sich der Tisch in viele Bereiche optimal ein.