Geschenke auf Raten kaufen

Geschenke sollen Freude machen und für lange Zeit an den Beschenkten erinnern. Wer hochwertige Geschenke kaufen möchte, muss dafür oft tief in die Tasche greifen. Viele Shops bieten hierfür Erleichterungen in Form von Ratenzahlungen an. Das kann durchaus Sinn machen. Allerdings sollte niemand zu leichtfertig den Ratenvertrag abschließen. Seit jüngster Zeit gibt es in vielen Geschäften 0-Prozent Finanzierungen. Ein Lockangebot, bei dem viele Käufer gar nicht widerstehen können. So lassen sich Geschenke ganz einfach finanzieren. Doch das so günstige Lockangebot hat natürlich seinen Haken. Die Finanzierungskosten wurden bereits schon im Voraus in den Preis einberechnet. Jeder Kunde beteiligt sich also beim Ratenkauf indirekt daran. Oft sind solche Geschenke woanders günstiger zu erhalten.
Wer hingegen diesen Artikel per Raten erwerben möchte, kann unter Umständen nicht zu viel falsch machen. Allerdings sollte auch in diesem Fall zuvor, der Preis mit anderen Anbietern abgeglichen werden. Ist der Unterschied nur geringfügig, lohnt sich der Ratenkauf. Umso günstiger aber ein anderer Anbieter diesen Geschenkartikel anbietet, desto weniger lohnt der Ratenkauf als solches.

Die besten Beispiele für Ratenfinanzierung sind und bleiben natürlich die großen Versandhändler wie Otto und H&M. Die beiden Konzerne erzielen mit diesem Nebengeschäft, was sehr wichtig für die Branche ist, einen Großteil ihres Umsatzes. Bei Otto zum Beispiel beträgt der effektive Jahreszins bereits bei nur 3 Raten 16,35 Prozent. Das ist enorm. Natürlich verlockt dieser Ratenkauf bei der Geschenkauswahl. Doch am Ende wird das Geschenk zu einer teuren Alternative, auch wenn der Preis über viele Monate gestreckt werden kann.

Macht es Sinn Geschenke auf Raten zu kaufen

Die Angebote der Versandhändler sind immer eine teure Angelegenheit. Egal ob kleine oder große Geschenke finanziert werden soll. Gerade bei größeren Rateneinkäufen raten wir dazu, einmal bei der Bank oder einem Kreditvermittler nachzufragen. Häufig sind selbst für kleine Darlehen zwischen 500 – 3.000 Euro die Zinskonditionen deutlich günstiger als bei einem Ratenkauf. Bei einem seriösen Kreditvermittler gibt es sogar einen Kredit ohne Schufa, wobei der effektive Jahreszins teilweise unter 6 Prozent liegt. Im Vergleich: Bei Otto liegt er bei 16,35 Prozent! Bei einem Vermittler sollten Sie allerdings immer darauf achten, dass keine Vorkosten berechnet werden!

Auch bei den Banken ist ein Kredit für den Kauf von Geschenken viel günstiger. Bereits ab 500 Euro kann das Sinn machen. So bieten einige Onlinebanken einen 600 Euro Kredit (12 Monate Laufzeit, Rückzahlung 50,54 Euro pro Monat) für einen effektiven Jahreszinssatz von 1,99 Prozent an. Otto verlangt bei einem 12-monatigen Ratenkauf einen effektiven Zinssatz von 16,26 Prozent.

Geschenke auf Rechnung kaufen

Generell bieten aber auch immer mehr Shops, das Geschenk auf Rechnung zu kaufen. Hierbei sollten Sie generell darauf achten, wie die Abwicklung erfolgt. Viele Shops setzen mittlerweile auf den Dienstanbieter Klarna. Dieser übernimmt die Abwicklung und Absicherung für den Händler. Der Weg für den Kunden ist einfach. In nur wenigen Sekunden entscheidet sich, ob der Kauf per Rechnung für dieses Geschenk erfolgen kann. Allerdings sollten Sie auch bewusst sein, das Klarna dafür Ihre Daten erhält und anderweitig verwenden kann.