Flohhalsband kaufen

Wirksamer Schutz und Kampf gegen Katzenflöhe bietet das Flohhalsband. Dieses eignet sich gleichermaßen für Haus- und Freigänger Katzen. Besonders für Freigänger Katzen bietet das Flohhalsband einen wirksamen Schutz vor Parasiten. Insbesondere gegen Katzenflöhe und Zecken. Für viele Besitzer ist besonders der vorbeugende Schutz wichtig. Katzenflöhe kommen oft bei den Vierbeinern vor. Sowohl in der Wohnung als auch bei freilaufenden Katzen. Hierbei sollte klar vermerkt werden, dass ein Befall keinesfalls ein Zeichen für mangelnde Sauberkeit oder fehlende Pflege ist. Bereits ein kleiner Streifzug in der Nachbarschaft oder das Schläfchen am offenen Kippfenster können den Befall hervorbringen. Katzenflöhe sind hartnäckig. Ein Flohhalsband kann nicht nur die Flöhe bekämpfen, sondern auch vorbeugend wirken. Sie setzen Wirkstoffe beim Tragen frei, die auf Katzenflöhe abschreckend wirken. Teilweise sogar toxisch.

Wichtig beim Kauf:

Achten Sie beim Flohhalsband immer darauf, dass es auf Katzen ausgerichtet ist. Bei Flohhalsbändern für andere Tiere, kann es geschehen, das die Wirkstoffe von der Katze nicht vertragen werden! Zudem sollten Sie beim Flohhalsband, um Katzenflöhe oder Zecken zu bekämpfen, auch das Alter der Tiere beachten. Sicher sind vor allem Bänder mit einer elastischen Sicherheitszone. Diese verhindert, dass sich der Vierbeiner strangulieren kann.

 

Hier gibt es das Flohhalsband in jeder Ausführung

Flohhalsband als vorbeugende Maßnahme

Das Flohhalsband wird gerne vorbeugend eingesetzt. Streift die Katze durch das Unterholz, über die Wiesen oder allgemein draußen herum, verhindert das Flohhalsband viele Stiche und Bisse der Parasiten. Gute Flohhalsbänder dienen nicht nur als Abwehr gegen Katzenflöhe, sondern auch gegen Zecken. Die Wirksamkeit beträgt um die 3 – 5 Monate. Hält sich die Katze nur oder überwiegend im Haus auf, reicht es vollkommen, alle 5 Monate das Flohhalsband auszutauschen. Bei einer reinen Freigänger-Katze hingegen lässt der Wirkstoff (bedingt durch die Witterungseinflüsse) bereits nach 3 Monaten nach. Einige Flohhalsbänder bieten teilweise einen längeren Schutz. Besonders Feuchtigkeit (also Regen, Schnee, Tau, etc.) können die Wirkungsdauer drastisch reduzieren.

Flohhalsband für Wohnungskatzen

Beim Flohhalsband für reine Wohnungskatzen gehen die Meinungen stark auseinander. Fakt ist jedoch, das Halsband für Flöhe kann effektiv und vor allem ohne großen Aufwand Katzenflöhe bekämpfen. Zu einem Dauereinsatz würden wir jedoch nicht raten. Sinnvoll ist der Einsatz nur, wenn bereits Katzenflöhe entdeckt wurden. In diesem Fall ist es ratsam, die Parasiten mit dem Flohhalsband und weiteren speziellen Sprays zu bekämpfen. Es kann jedoch, wer auf auf Vorbeugung wert legt, darüber hinaus auch in regelmäßigen Abschnitten immer einmal über einen kurzen Zeitraum (2 – 4 Wochen) angelegt werden.
In der Regel leben die Katzenflöhe die meiste Zeit außerhalb des Wirtes. Daher sollte neben dem reinen Flohhalsband auch die Wohnung ausgesprüht werden. Auch bei für Katzen harmlosen Mitteln, sorgen Sie bitte unbedingt dafür, dass die Vierbeiner den ausgesprühten Raum erst nach gutem Durchlüften wieder betreten können. Es dauert jedoch zunächst ein paar Tage, bis das Flohhalsband, seine Wirkung zeigt.

Tipp Katzenflöhe

Neben den bereits oben beschriebenen Maßnahmen gegen Katzenflöhe (Flohhalsband, Spray, etc.) sollte aber auch der Staubsauger zum Einsatz kommen. Am besten täglich. Katzenflöhe saugen ihren Wirt an und legen die Eier ab. Von dort fallen sie nach und nach auf den Boden. In der Regel ernähren sich die Larven vom Hautschuppen und anderen organischen Partikeln. Später (4 – 12 Wochen) verpuppen sie sich und die erwachsenen Katzenflöhe springen auf einen vorbeilaufenden Wirt. Wer tagtäglich den Staubsauger nutzt, kann das verhindern. Dabei sollte der Beutel regelmäßig (auch wenn er noch nicht voll ist!) entsorgt werden. Gleichzeitig sollte im Inneren des Staubsaugers gegen Katzenflöhe ebenfalls gesprüht werden. Bei Befall von Katzenflöhen sollte diese Prozedur über 3 – 4 Wochen stattfinden. Zusammen mit dem Flohhalsband. nachlesen.

Flohhalsband anlegen

Viele Katzen sind zunächst nicht besonders begeistert, wenn das Flohhalsband angelegt werden soll. Hilfreich kann es dann sein, den Vierbeiner zu beschäftigen. Eine leckere Knabberei hilft in den meisten Fällen. Auch beim Flohhalsband ist es besonders wichtig, dass es weder zu locker noch zu eng anliegt. Halten Sie 2 Finger unter das Halsband und ziehen Sie es nun so, dass die Finger den Hals berühren. Die Überlänge kann nun einfach abgeschnitten werden.

Ab wann eignet sich ein Flohhalsband

Die Wirkstoffe im Flohhalsband sind in der Regel für Katzen verträglich. Dennoch sollte es keinesfalls bei Jungkatzen angewandt werden. Bei den meisten Flohhalsbändern erfolgt die Wirkstoffabgabe über ein Pulver. Aus diesem Grund sollte das Flohhalsband um Katzenflöhe und Zecken bekämpfen zu können nur bei erwachsenen Katzen angewandt werden. Beachten Sie bitte auch dazu detailliert die Herstellerangaben auf den Packungen.

Katzenflöhe vs. Menschen

In dem vorherigen Artikel rund um das Flohhalsband für Katzen, sind wir direkt auf Katzenflöhe eingegangen. Für viele Katzenbesitzer entsteht häufig die Frage, ob diese Parasiten auch auf den Menschen überspringen. Aus diesem Grund beschäftigen wir uns nachfolgend einmal mit dem Punkt Katzenflöhe vs. Mensch. Bevorzugt suchen sich die Flöhe die Katze als Wirt aus. Katzenflöhe sind aber nicht unbedingt besonders wählerisch. Bis zu einem Jahr können die Katzenflöhe ohne Nahrung überleben. Bevorzugte Lagerstätten sind neben den Haustieren vor allem in Ritzen, Ecken und Fugen zu finden. Sie können sich auch auf den Menschen übertragen, wenngleich sie ungefährlich sind. Katzenflöhe sind aber mit Sicherheit eine Plage. Egal ob für Menschen oder für unsere Vierbeiner. Unter Umständen können sie auch Allergien auslösen. Katzenflöhe sind widerspenstig und passen sich ihrer Umgebung an. Sie reagieren auf Körperwärme, Erschütterungen aber auch Gerüche. Aus diesem Grund ist ein Flohhalsband für Katzen schon für das Vorbeugen sinnvoll. Kommt es zu Allergien beim Menschen, ist dieses deutlich an den Hautveränderungen zu sehen. Als Behandlung gegen die Bisse, die durch Katzenflöhe verursacht wurden, gibt es in den Apotheken schmerzlindernde Salben.

Habe ich Katzenflöhe

Deutliche Symptome für Katzenflöhe am Menschen sind zu einem der ständige Juckreiz als auch sichtbare Zeichen auf der Haut. So kommt es dabei zu vielen roten Stichen nebeneinander. Beim Biss wird ein schmerzbetäubendes Sekret abgesondert, wodurch dieser nicht sofort bemerkt wird. Die Wirkung hält ungefähr bis zu 24 Stunden an. Erst danach kommt es zu den üblichen körperlichen Beschwerden. Bei Menschen mit einem geschwächten Immunsystem kann das unter Umständen zu Entzündungen führen. Die Katzenflöhe übertragen manchmal beim Biss Bakterien (z.B. Streptokokken und Staphylokokken). So wird besonders die vorbeugende Wirkung vom Flohhalsband geschätzt, das schon so manchen Befall verhindern konnte. Auch bei Wohnungskatzen wird das Flohhalsband gerne einmal für einen kurzen Zeitraum vorbeugend angelegt. Es gibt viele Möglichkeiten, wie Katzenflöhe in die Wohnung gelangen können. Es müssen nicht immer nur unsere Vierbeiner sein. Nach einem Spaziergang in der freien Natur haftet sich so einiges an unsere Kleidung und unsere Schuhe.

Katzenflöhe aber keine ernsthafte Gefahr

Normalerweise sind Katzenflöhe keine Gefahr für den Menschen. Kinder können gelegentlich empfindlich auf die Parasiten reagieren. Aus diesem Grund sollte das Flohhalsband öfters bei den Wohnungskatzen zum Einsatz kommen. Generell kann jedoch festgehalten werden, dass Katzenflöhe keine ernsthafte Gefahr für den Menschen darstellen. Auch dann nicht, wenn sie direkt übertragen werden.

[Bild: David Sutterlütti]